Checklisten-Tanzsport-Marketing

Checklisten--Marketing

Im Tanzsport lassen sich viele Verbesserungen in der Praxis durch die Anwendung von -Wissen besser oder überhaupt erst erledigen: Ob die Veranstaltung eine Vereins-Jubiläums, der Einrichtung oder Erneuerung einer Vereins-Hompage, die Einrichtung einer -Gruppe (dazu unten mehr), dem Marketing der kommenden Tanzkurse einer Tanzschule oder der Durchführung eins Großturniers.

– *** –

Wer wesentliche Fehler bei der Planung kennt, kann diese vermeiden:

: Fehler der Projekt-Planung

Hier eine kurze Liste von Beispielen. Fehler, die in jedem Fall bei der Planung im Tanzsport bedacht und vermieden werden sollten:

  • unzureichende Klärung der Projektziele
    (Gefahr: spätere Unmöglichkeit der Prüfung der Zielerreichung)
  • zu niedrige Kostenschätzungen
    (z. B. „Einkaufen des Projekts“ und spätere Kostenkorrekturen)
  • unrealistische Termin-Ansätze oder vage Termin-Schätzungen
    (Gefahr: spätere Unmöglichkeit der Terminkontrolle)
  • ungenügendes Risikomanagement
    (Was, wenn es schief geht? – der berühmte „Plan B“)
  • fehlende finanzielle Reserven oder gar kein Budget
    (materielle Ressourcen)
  • Organisation wird in der Planung nicht ausreichend auf das Projekt abgestimmt
    („zu groß“ / „zu klein“ / „zu viele im Team“)
  • keine ausreichende Identifikation des Projekt-Teams mit den Projektzielen
    (Gefahr für künftiges Team-Building)
  • Bekannte Einzelinteressen werden nicht berücksichtigt.
    (Folge:  Teamgeist in der Projektgruppe leidet)
  • Unzureichende Planung der Verfahren der Kostenkontrolle
    (finanzielle Kontrolle)
  • Unzureichende Festlegung der Berichterstattung über den Projektfortschritt
    (zeitliche Kontrolle)
  • Keine Planung der Kontrolle gegen optimistische Berichte Projekt-Stand
    (Inhaltskontrolle)

Kritische Anmerkung über Projekt-Gruppen

Besonders brisant ist immer die Einrichtungen von sogenannten „Projekt-Gruppen“ in Vereinen und Verbänden: Ist die Projektgruppe nun selbst „das Projekt“ oder soll sie dieses Projekt (Ziele, Kosten, Realisierungs-Team) erst planen?

Meist läuft da schon die ausreichende Bestimmung der Zielsetzung aus dem Ruder: Soll nun

  1. ein Konzept erarbeitet werden und das „Konzept ist das Projektziel“ oder
  2. in der Gruppe ein konkreter Plan erstellt werden und dessen Realisierung  ist erst „das Projekt“?

Über Termine/Fristen und Kosten solcher Projekt-Gruppen braucht man bei solchen Unklarheiten dann nicht mehr diskutieren. Hier muss erst das grundlegende Projektwissen eingeführt werden.

1 Kommentar zu „Checkliste und Projekt-Tipp: Projekt-Planung“

  • Projekt-Management im Tanzsport…

    Projekt-Management – Das "magisches Dreieck"; Bild: Exner Projekt-Management soll helfen bestimmte oder bestimmbare Leistungen In bestimmten Zeiten oder zu bestimmten Terminen in einem festgelegten Kostenrahmen zu planen und zu erbringen. Die…

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.