Ehrenamtliche im BMJ - 26.06.2013

Ehrenamtliche im BMJ – 26.06.2013

Ohne Ehrenamtliche wäre im Sport wenig Staat zu machen. Doch Ehrenamtliche sind auch zum Beispiel die Helfer der Flutkatastropshe – die u. a. auch Vereine und Tanzschulen getroffen hat. Neben einem Dank für diese Leistung werden vom Justizmisiterium die Rahmenbedingungen für die Tätigkeit als Ehrenamtliche gesteuert. Bei dem Tag für Ehrenamtliche im Bundesministerium der am 26.06.2013 wurden hierzu auch die zwei Punkte

  • Beschränkung zivilrechtlicher Haftung von ehrenamtlich tätigen Vereinsmitgliedern und
  • Vereinfachung des Steuerrechts

besonders hervorgehoben.

Tag für Ehrenamtliche im Bundesministerium der Justiz

Am 26. Juni 2013 lädt Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger mehr als 70 ehrenamtlich in der Kriminalprävention tätige Bürgerinnen und Bürger zum Tag der Ehrenamtlichen ins Bundesministerium der Justiz ein.

(…) Bei dem „Tag der Ehrenamtlichen“ treffen sich die Teilnehmer zu einem Erfahrungsaustausch. Eingeleitet wird die Veranstaltung durch einen Vortrag zu aktuellen Fragen der Kriminalprävention von Professor Dr. Thomas Görgen von der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster. Daneben werden sich die Teilnehmer über ihre Erfahrungen bei der praktischen Präventionsarbeit austauschen.

Die Bundesregierung hat zum Jahresanfang eine Stärkung des Ehrenamtes in zweifacher Hinsicht durchgesetzt: Zum einen wurde die zivilrechtliche Haftung von ehrenamtlich tätigen Vereinsmitgliedern beschränkt, nämlich nur noch auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Damit ist das Risiko, für Schäden haften zu müssen, begrenzt worden. Zum anderen wurde das Steuerrecht so vereinfacht, dass es für Vereine weniger Bürokratie gibt und die Regeln einfacher und flexibler angewandt werden können.

BMJ, PM 26.06.2013

 

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.