Der Tanzsport in Deutschland sucht immer wieder nach Erfolgskonzepten. Das erstaunliche daran ist, dass z. B. bestehende und bewährte Erfolgskonzepte aus dem Bereich der -Formationen nicht beachtet werden. Kein Wunder, dass diese Erfolgskonzepte nicht in größerem Maße für die Bereiche der Tanzvereine und Landesverbände übernommen werden.

Erfolgs-Konzept: GGC

Am Beispiel lernen

YouTube-: 2012 European Latin Finale | Grün-Gold-Club Bremen, GER

Hier einige der Punkte, die den GGC Bremen und seine Latein-Formationen als ein Erfolgsmodell auszeichnen:

  • Enge Kooperation mit lokalen Medien
  • Langfristige Aufbauarbeit mit Teams und Paaren
  • Klare Zielsetzung für Leistungssport
  • Analyse der Sachfragen nach Erfolgen und Misserfolgen
  • Aufbau und Ausbildung der Teamfähigkeit
  • Solidarität und Hilfe für Teammitglieder
  • Anerkennung für Leistungen
  • Konzentration auf und besondere Förderung in Kernbereich (Latein-Formationen)
  • Etablierung eines zentralen Anlaufpunkts
  • Beteiligung an Events und Shows
  • Vernetzung auf informellen und persönlichen Ebenen
  • Leistungssportler als insb. der Leistungsteams
  • Offener Zugang auch für (noch) Nicht-Sportler
  • Spaß am Sport und in der Gemeinschaft

Erfolge des GGC Bremen

Der GGC Bremen ist bekannt für viele Titel bei Weltmeister-; Europameister- und Deutschen Meisterschaften der Latein-Formationen. Es bestehen inzwischen 8 Latein-Formationen, die insgesamt mehr Aktive (von A bis H-Team) haben, als andere Vereine Mitglieder. Der GGC Bremen hat u. A. im Bereich Bremen nun zahlreiche Paare erfolgreich im Lateinsport neben den Formationen. Durch die Aufbauarbeit von Uta und Roberto Albanese ist eine Art Leistungszentrum entstanden.

Links zum Artikel

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.