Archiv für die Kategorie „Medien (allg.)“

Let’s Dance soll nach dem Jenaer Sportmanagement Survey des Instituts für Sportwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena den Tanzsport fördern. So zumindest schreibt es eine Erklärung des Instituts, in dem der stellvertretende Institutsleiter Prof. Dr. D. auch als Projektleiter fungierte. Der beeindruckende Titel: „Forschungsreport – Wirkung von Let’s Dance auf das Mitgliederpotenzial im deutschen Tanzsport – Teil 1“ (im Folgenden: „Survey“) 1)

Der Pressesprecher des DTV übernimmt am 23.03.2013 diese Freude fast wortgleich für den DTV, kann so doch der Leiter der Professional Divison (PD) des DTV und des WDSF, Joachim Llambi als Star der RTL-Sendung Let`s Dance glänzen.

Kommen also der Tanzsport und die Vereine also mit RTL, Let’s Dance und diesem Forschungsbericht endlich aus dem Abwärtstrend?

Datenbasis prüfen

Nackte Zahlen sagen nichts. Der Zusammenhang ist wichtig. Doch auch dies wird bei wirklich wissenschaftlichen Untersuchungen durch die Beachtung wissenschaftlicher Methodik in der Regel sicher gestellt. (Stichworte: Irrtumswahrscheinlichkeit und Signifikanzniveau – http://de.wikipedia.org/wiki/Statistische_Signifikanz ) Insbesondere wird – normalerweise – peinlich genau auf die Auswahl der Ausgangsdaten geachtet. Die Ausgangsdaten müssen „repräsentativ“ sein. Sind sie das nicht, sind die Ergebnisse unverwertbar.

Was erfahren wir hierzu über die aktuelle Studie? Es wurden 552 Personen in einer Online-Umfrage nach Let’s Dance 2012 befragt, Tänzer/innen und Nichttänzer/innen. Scheint auf den ersten Blick akzeptabel. Doch halt: Auf Seite 12 des veröffentlichten Teils zum Survey wird aufgeschlüsselt:

„Der überwiegende Teil der Befragten (54 Prozent; N=300) sind Mitglieder in einem Tanzsportverein. 55 Befragte (10 Prozent) nehmen an einem Tanzkurs in einem Breitensportverein, 91 Personen (16,5 Prozent) an einem Tanzkurs in einem Tanzstudio bzw. einer Tanzschule teil und nur sechs Personen (1 Prozent) der Befragten besuchten einen Tanzkurs in der Volkshochschule. 135 Menschen (24,5 Prozent) gaben an, keinen Tanzsport in einer Organisation zu betreiben. Damit treiben 64 Prozent der Befragten Tanzsport unter dem Dach des Deutschen Olympischen Sportbundes.“

Ein Schaubild (Survey, S. 13) weist zudem leicht andere Zahlen aus:

Jenaer_Survey-Orgaform

Diesen Beitrag weiterlesen »

Im Tanzsport werden immer wieder Veranstaltungen (Event, Großturniere) durchgeführt oder Akteure (Vereine, Verbände, Tanzschulen, namhafte Projektgruppen) tätig, ohne dass über eine entsprechende Domain nachgedacht wird. Domains haben aber erhebliche Vorteile für die Einrichtung einer geeigenten Homepage

  • bei der Erreichbarkeit (bi-direktionale Kommunikation durch E-Mail oder Foren mit der Domain-Endung),
  • bei der Bewertung durch Suchmaschinen (Marketing-Effekt bei „guter“ Namenswahl durch die Domain selbst)
  • und sind zudem recht günstig, vergleicht man die Kosten mit den Preisen von Drucksachen.

Doch nicht in allen Fällen wird rechtzeitig an die Domains geddacht, wie zwei Beispiele in einer Sache zeigen:

Beispiel 1: Domain tanzspiegel.de

Die Domain war wohl früher gehalten von einem IT-Unternehmen; zwischenzeitlich die Internet-Seite mit einer Landkarte versehen und aktuell steht die Domain zum Verkauf. Bei der DENIC e.G. wird ein Anwalt als Admin-C geführt.

tanzspiegel.de; Screenshot mit Stand: 05-06-2012

tanzspiegel.de; Screenshot mit Stand: 05-06-2012

Diesen Beitrag weiterlesen »

Medien im Blog;  Bild: ExnerHinter den Sportlern im Tanzsport braut sich wieder ungewöhnliches beim TNW und dem DTV zusammen: Einige kleine Hinweise führen zu FRAGEN an die AG Marketing des DTV und das verfolgte Medien-Konzept des Tanzsports allgemein. Doch der Reihe nach:

I. Die kleinen Hinweise / Sachlage

(1) Die Guten: WDSF (!) und z. B. radio bremen haben z. B. kostenlos Videos im Internet zur Verfügung gestellt, zuletzt von der EM 2012 der Latein Formationen. Das informiert über deen Tanzsport, das fördert u. a. die Bindung der Werbekunden bei der Veranstaltung …

(2) Die weniger Guten: Volker Hey hat in den News des TNW (03.05.2012; 15:19) für eine Firma geworben, die einen Livestream der Deutsche Meisterschaft Kombination über 10 Tänze kostenlos – ABER das Video vom Finale gegen „eine Gebühr in Höhe von € 3,50.“ anbietet. Der von V.H. geschriebene Text ist von D.R. am (04.05.2012; 17:10) inhaltsgleich mit Hinweis auf die ‚Quelle TNW‘ in den DTV-News übernommen worden.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Werbung für den Tanzsport: Werbetrailer sind ein wichtiges Mittel für die Medienpräsenz des Tanzsports. Dabei sollten vor einer Veranstaltung die Ankündigung im Vordergrund stehen. Nach der Veranstaltung sollte das Bericht- und Informations-Interesse der Betrachter entsprochen werden.

Youtube-Video: Deutsche Meisterschaft Standard der Profis 2011

Hochgeladen von promediamusikundfilm am 18.10.2011

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kürzlich ist in dem von mir betriebenen bzw. gesponsorten Blog turniere-tanzen.de ein Video nicht mehr verfügbar gewesen. Genauer: Das entsprechende Video war nicht mehr verfügbar, weil das entsprechende Nutzerkonto aufgelöst worden war. Dies kann u.U. auch rechtliche Gründe haben, z. B. weil ein Nutzer wiederholt gegen Rechte Dritter verstoßen hat. (Foto: Mitteilung von Youtube >)

 

Video-nicht-mehr-verfügbar; Abb. Exner

Video-nicht-mehr-verfügbar; Abb. Exner

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kategorien