Artikel-Schlagworte: „Coaching“

Bei JMD, Hip-Hop, Standard- und Latein-Formationen sind die Trainer ausschlaggebende Erfolgs-Personen. Schlicht weil sie zumeist die Choreographie und Musik zu organisieren haben. Dann muss aus den Individuen ein erfolgsorientiertes Team geschmiedet werden. Im Formations-Tanzen ist der Trainer regelmäßig auch Coach. Zusätzliche Qualifikation für diesen Bereich hat er meist in der Praxis gewonnen.

Team-Coaching; Grafik: Exner - tanzsport-marketing.de

Team-Coaching; Grafik: Exner - tanzsport-marketing.de

Diesen Beitrag weiterlesen »

Aspekte-Tanzsport-Coaching; Grafik: Exner

Aspekte-Tanzsport-Coaching; Grafik: Exner

Das Coaching stellt eine gleichgeordnete Beratung dar und ist im Tanzsport nicht vorrangig auf Technik bezogen. Die Ausbildung von Technik, Figuren und Folgen sind Aufgabe der Trainer. Inhalte des Coaching sind dagegen zum Beispiel: Methodik des Lernens; persönliche Stärken und Schwächen analysieren und gewonnene Erkenntnis erfolgreich einsetzen; Aufstellung realistischer, zielgerichteter Trainingspläne und deren iterative Prüfung (Inhalt und Umsetzung) und mentale Wettkampf- Vorbereitung.

Dabei lassen sich drei wesentliche Ausrichtungen des Coaching für einzelne* Tanzsportler unterscheiden:

  1. Persönlichkeits-Coaching
  2. Wettkampf- Coaching
  3. Karriere-Coaching

Alle drei Bereiche sind regelmäßig in einem Coaching enthalten. Es geht hier um die Darstellung unterschiedlicher Schwerpunkte und Ausrichtungen.

Diesen Beitrag weiterlesen »