Artikel-Schlagworte: „Trainer“

Der Tanzsport in Deutschland sucht immer wieder nach Erfolgskonzepten. Das erstaunliche daran ist, dass z. B. bestehende und bewährte Erfolgskonzepte aus dem Bereich der Latein-Formationen nicht beachtet werden. Kein Wunder, dass diese Erfolgskonzepte nicht in größerem Maße für die Bereiche der Tanzvereine und Landesverbände übernommen werden.

Erfolgs-Konzept: GGC Bremen

Am Beispiel lernen

YouTube-Video: 2012 European Latin Formation Finale | Grün-Gold-Club Bremen, GER

Hier einige der Punkte, die den GGC Bremen und seine Latein-Formationen als ein Erfolgsmodell auszeichnen:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Bei JMD, Hip-Hop, Standard- und Latein-Formationen sind die Trainer ausschlaggebende Erfolgs-Personen. Schlicht weil sie zumeist die Choreographie und Musik zu organisieren haben. Dann muss aus den Individuen ein erfolgsorientiertes Team geschmiedet werden. Im Formations-Tanzen ist der Trainer regelmäßig auch Coach. Zusätzliche Qualifikation für diesen Bereich hat er meist in der Praxis gewonnen.

Team-Coaching; Grafik: Exner - tanzsport-marketing.de

Team-Coaching; Grafik: Exner - tanzsport-marketing.de

Diesen Beitrag weiterlesen »

Eine der wesentlichen Schlüsselpositionen haben die Trainer und Trainerinnen inne: Sie sind die Wissensbasis de Tanzsports. Sie bieten als Dienstleistung die Vermittlung des erforderlichen Tanzsportswissens an und passen dieses Wissen (Figuren, Folgen) für Tänzer (methodische Vermittlung, inhaltlich) an.

Trainer im Tanzsport; Bild und (c): Exner, 2010

Trainer im Tanzsport; Bild und (c): Exner, 2010

Erfolgs-Faktoren für Trainer & Tanzlehrer

Hier einige wesentliche Erfolgs-Faktoren für Trainer im Umfeld des Tanzsports, nach Bereichen bzw. Leistungsfeldern geordnet:

Tänzer (Einzelpersonen, Paare, Formationen)

  • Zielvorgaben – als objektiv angestrebte Ziele des Paares; Trainer haben hier einen moderierende Aufgabe (Zielbestimmung, Abschätzung der Realisierbarkeit, etc.)
  • Paarleistung – Förderung durch Wissensvermittlung, Kontrolle und Demonstration von Bewegungsabläufen, Motivation, usw.
  • Zeitplanung – Beratung hinsichtlich der erforderlichen Trainingszeiten, Fristen für Zielerreichung, Hinweise auf Abnahmen (Sportabzeichen) und wichtige Turniere (Planung für Meisterschaften, uvm.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Nach der Bedeutung und dem Inhalt der AIDA-Formel für Attention, nun der Prüfungpunkt „Interest“. Der Tanzsport hat offensichtlich in den letzten Jahren genau das breite Medieninteresse und den Bezug zum Gesellschaftstanz verloren. Doch seit Kurzem heitßt es allgemein wieder: „Let’s dance!“ Wenn nun Vereine, Trainer, Paare, Sponsoren das Interesse gerade für sich wecken wollen, dann sollten sie klare Botschaften für ihr Marketing einsetzen:

Checkliste: Marketing-Botschaften

Marketing-Botschaften für bestimmte Anbieter (kleine Liste von Beispielen)

Diesen Beitrag weiterlesen »

Die AIDA-Formel des Marketing ist schon fast Allgemeinbildung. Anhand der Formel läßt sich kurz prüfen, ob eine Marketing-Maßnahme zielgerichtet den Adressaten erreicht. Dabei ist die Formel ein Kürzel für die Anfangsbuchstaben der 4 Prüfungspunkte, die sich auch für das Tanzsport-Marketing nutzbar machen lassen:

  • A = Attention
  • I = Interest
  • D = Desire
  • A = Action

Diesen Beitrag weiterlesen »