Artikel-Schlagworte: „Vereinszeitung“

best-practice: Club Saltatio; Bild: Exner

best-practice: Club Saltatio; Bild: Exner

Wie am 23.01.2011 in Erfolgsidee: Der Clubspiegel beschrieben, sind gedruckte Vereinszeitungen eine hervorragendes Mittel der Information, Selbstdarstellung und Werbung. Dem widerspricht nicht, dass

  • zur Kostenersparnis die Vereinszeitung an Mitglieder per E-Mail gesendet wird (wo möglich),
  • die Vereinszeitung auch online herunter geladen werden kann (z. B. als PDF-Datei zum download).

Checkliste: Vereinszeitung

Eine ansprechende Vereinszeitung sollte aber einige Mindestanforderungen erfüllen. Nachfolgende eine Checkliste, die einige wesentliche Elemente bei Erstellung einer Vereinszeitung für Tanzsport-Vereine aufführt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

best-practice: Club Saltatio; Bild: Exner

best-practice: Club Saltatio; Bild: Exner

Vereine – Tanzschulen – Tanzsport-Events: Zahlreiche gute Ideen werden im Tanzsport nicht realisiert. Z. B. wenn bewährte Rezepte – die der Information und Werbung dienen – vergessen bzw. nicht mehr angewendet werden.

Ursache: Weil vor lauter neuen „Konzepten“, Ideen und Plänen alle angefangenen Projekte nur noch halb fertig gestellt werden, werden bewährte Informationsmittel vergessen. Das verursachte Bild, das beim Betrachter, Zuschauer oder Tanzsportler zurückbleibt: Hier bin ich auf einer Baustelle (gewesen).

– *** –

Vereinszeitung oder -magazin

Erfreulich eine über 60 Jahre alte (!) Idee im Rahmen einer Kooperation in Hamburg (16. Norddeutscher Tanzmarathon) bei einem klassischen Turnier zu finden: Der Clubspiegel des Club Saltatio, Hamburg – Ausgabe 5/2010. Und der richtig erfreuliche Vermerk daran: „63. Jahrgang„!

Multimedia richtig verstanden, fing also bei diesem Verein schon vor 63 Jahren an. Wer also früh mit Weitblick handelt, der braucht spät mehr neue „Konzepte“ erfinden. In diesem Fall auch ein Anlass, neidlos über den Tellerrand eines eigenen Vereins hinauszuschauen. Im Sinne der Kooperation wäre so der Tanzsport gemeinschaftlich und doch in jedem Verein für sich, „besser“ darzustellen.

Diesen Beitrag weiterlesen »